Hero 06 - Service

Qualitätssiegel 'Pluspunkt Gesundheit'

Der Deutsche Turner-Bund hat im Februar 1994 als erster Fachverband ein Qualitätssiegel für gesundheitsorientierte Sport- und Bewegungsangebote im Verein entwickelt: den Pluspunkt Gesundheit. DTB. Die Einführung des Qualitätssiegels unterstreicht die Zielsetzung des DTB, flächendeckend qualitativ hochwertigen Gesundheitssport in den Vereinen anzubieten und diesen kontinuierlich zu verbessern.

Im Jahr 2000 hat der Deutsche Olympische Sportbund gemeinsam mit dem DTB die Dachmarke für Qualitätssiegel im Gesundheitssport: SPORT PRO GESUNDHEIT eingeführt. Alle Pluspunkt-Angebote sind somit ohne weiteren Antrag auch mit dem Siegel SPORT PRO GESUNDHEIT ausgezeichnet. Der Pluspunkt Gesundheit. DTB soll Vereinen helfen, nach außen deutlich zu machen, dass sie über qualitativ hochwertige Angebote im Gesundheitssport verfügen. Weiterhin unterstützt er alle Interessenten dabei, das für sie passende Gesundheitssport-Angebot zu finden.

Wer bekommt die Auszeichnung?

Ausgezeichnet werden ausschließlich Angebote von Turn- und Sportvereinen, es ist also ein verbandsinternes Qualitätssiegel. Der Pluspunkt Gesundheit.DTB wird immer für ein konkretes Angebot verliehen, das von einem speziell ausgebildeten Trainer durchgeführt wird. Übernimmt eine andere Person den Kurs, gilt der Pluspunkt nicht mehr.

Was sind die Kriterien?

Sofern keine sportfachliche Berufsausbildung (z.B. Sportlehrer) vorliegt, ist die Mindestanforderung für den Pluspunkt Gesundheit.DTB eine gültige 1. und 2. Lizenzstufe „Sport in der Prävention“. Das Profil der „ÜL-B Präventionslizenz“ muss dem beantragten Angebotsprofil entsprechen (d.h. für eine Herz-Kreislauf-Angebot liegt eine Präventionslizenz Herz-Kreislauf Training vor; für ein Angebot im Bereich Skelett-Muskelsystem eine Präventionslizenz mit dem Profil „Haltung und Bewegung“ etc.). Weiterhin muss für jedes beantrage Angebot ein entsprechendes Rahmenkonzept vorgelegt werden. Alternativ dazu bieten der Turnerbund Schulungen zu standardisierten und evaluierten Programme in den verschiedenen Präventionsprofilen an. Weitere Informationen siehe Links unten.

Wie beantragt man den Pluspunkt Gesundheit.DTB?

Die schriftlichen Anträge gehen an den Westfälischen Turnerbund e.V.

Unabhängig von der Anzahl der beantragten Angebote zahlt der Verein einmalig 25,- € und für die alle zwei Jahre fällige Verlängerung 15,- €.

Links zu allen Infos rund um die Antragsstellung siehe unten.

Was bezuschussen die Krankenkassen?

Die Auszeichnung mit dem Pluspunkt Gesundheit.DTB bedeutet nicht automatisch, dass die Krankenkassen den Kurs als Präventionsmaßnahme anerkennen. Die Kassen zahlen ihren Versicherten nur dann einen Zuschuss (in der Regel 80% der Kursgebühr) wenn zusätzliche Kriterien erfüllt sind. Die wichtigsten sind:

  1. Das Kursangebot ist befristet (kein Dauerangebot)
  2. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 15 Personen
  3. Es liegt ein schriftliches Kurskonzept vor, das auf einem wissenschaftlich erprobten Ansatz basiert
  4. Trainer-Qualifikation

Übungsleiter sind von den Kassen ausschließlich im Bereich der Primärprävention anerkannt, sofern es sich um Vereinsangebote zur Reduzierung von Bewegungsmangel handelt (Zielgruppe: Einsteiger, Wiedereinsteiger, Personen mit mangelnden Bewegungsgewohnheiten). Angebote zur Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken sind ausschließlich Berufsgruppen mit einer staatlich anerkannten Ausbildung in einen Bewegungsfachberuf vorbehalten.

Wichtig zu wissen: Durch die neue Gesetzeslage sind die Krankenkassen nicht verpflichtet, Präventionsmaßnahmen zu fördern. Im Paragraph 20 SGB V und im Leitfaden der Krankenkassen zur Umsetzung ist dieses als „Kann“- und nicht als „Muss“- Bestimmung geregelt.

Beratung zur Zertifizierung beim Westfälischen Turnerbund e.V.:

Tel 02388-30000-23 (Stephan Gentes)

wtb kinderturnen

wtb turnen

wtb gymwelt

DTB

WTB picture

sparkasse