Hero 00 - WTB

Trotz Bestleistung musste sich die Nachwuchstruppe des TuS Leopoldshöhe 2 dem TSV Kierspe 2 am 2. Wettkampftag in der Landesliga Gerätturnen geschlagen geben. Mit 190,35 : 203,20 Punkten konnten sie weiter keine Gerätewertung für sich entscheiden. Die Tageshöchstnote erzielt Konrad Brands vom TSV Kierspe mit 12,90 an den Ringen, die inoffizielle Einzelwertung gewinnt Lennart Singer mit 66,95 vor Luis Beckmann 53,40 an fünf Geräten, beide vom TuS.

Kiespe klarer Favorit

Trainer Nils Nagel hält die Gastgeber aus dem Märkischen Land für den Favoriten der WTB Kunstturn-Landesliga-Saison 2018. Sie haben bereits im vergangenen Jahr stets die Marke von 200 Punkten übertroffen und auch in diesem Jahr liegen sie mit 201 und 203 Punkten auf Kurs. Dennoch hielt er den Gewinn zweier Gerätewertungen für möglich. Die erste Möglichkeit sollte das Bodenturnen sein. Trotz geringerer Ausgangswerte von 14,6 (Leo) zu 15,0 (Kierspe) hoffte er aufgrund sauberer Ausführungen auf einen günstigen Ausgang des Vergleichs. Mit Abzügen von insgesamt 7,25 zu 7,30 Punkten blieben die jungen Lipper jedoch unter ihren Möglichkeiten und verloren den Bodenvergleich mit 35,95 zu 36,70 Punkten.

Seitpferd etwas zu groß

Am Pauschenpferd begann der erst elfjährige Lennard Meuter für den TuS. Am „großen“ und ungewohnten Seitpferd gelang ihm zwar Kreisflanke und Scheren, jedoch blieb er gelegentlich an den etwas zu breiten Pauschen hängen und erhielt von durchaus konkurrenzfähigen 12,00 Punkten Ausgang 7,7 Punkte.

Patzer beim Sprung

Am Sprung hatte Nagel vor die höheren Ausgangswerte der Leos für zwei Handstütz-Überschläge und zwei Tsukaharas für einen Gerätesieg gegenüber drei Handstützüberschlägen und einem Überschlag mit einer halben Drehung für die Gastgeber zu nutzen. Doch leider gelang lediglich Lennart Singer sein Tsukahara gebückt. Die weiteren Sprünge von Luis Beckmann, Nico Knecht und Martin Rößler gelangen nicht so gut wie im Training und der Sprung ging mit 32,00 zu 31,60 ebenfalls an die Turner aus Kierspe.

Am Barren 33,85 : 35,15 und am Reck 28,40 : 29,90 war kein Klassenunterschied zu erkennen, lediglich ein Gerätesieg gelang an diesem Tag nicht. Immerhin erhielt Luis einen besonderen Applaus für seinen Doppelsalto-Abgang vom Reck.

"Wir müssen zulegen"

„Meine Jungs haben sich im Vorjahresvergleich um 10 Punkte verbessert und der heutige Wettkampf zeigt, dass sich der Abstand zu den etablierten Teams der Landesliga verkürzt hat. Andererseits müssen die Nachwuchscracks noch in den Bereichen Schwierigkeiten, Stabilität und Wettkampftaktik zulegen“, resümiert Nagel.

Weitere Informationen bietet die Internetadresse www.leo-cup.de. Die aktuelle Tabellensituation ist u.a. unter der folgenden Internetadresse einzusehen https://landesliga-verbandsliga-oberliga.jimdo.com/landesliga-verbandsliga/

(Text und Foto: Nils Nagel)

 

wtb kinderturnen

wtb turnen

wtb gymwelt

DTB

WTB picture

sparkasse