image

Philip Hein konnte die Einzelwertung für sich entscheiden

Philip Hein konnte die Einzelwertung für sich entscheiden

Am 4. Wettkampftag der WTB–Verbandsliga gewann der TuS Leopoldshöhe gegen den TV Isselhorst 2 mit 220:190,85 Punkten und entschied die Gerätewertung mit 10:02 für sich. Der Aufstieg in die Oberliga scheint nun zum Greifen nah. Sieger der inoffiziellen Einzelwertung wurde Philip Hein vom TuS mit 73,40 Punkten vor dem Gastturner David Tadic mit 64,05 Punkten. Die höchste Wertung des Vergleichs erzielte Yannic Marksmann mit 13,85 Punkten für seine Bodenübung.

Foto: Jörg Hagemann, Lippische Landeszeitung

Foto: Jörg Hagemann, Lippische Landeszeitung

„Turnen ist die Kunst, so beharrlich an Geräten zu üben, dass man bei Wettkämpfen eine tolle Figur macht.“ So steht es auf dem Cover eines fröhlichen Wörterbuches für fliegende Menschen am Sprung, Barren, Balken und auf dem Boden und für Zuschauer, die von jungen Turnerinnen verzaubert werden. Genau das haben 25 Turnerinnen des Landesleistungszentrums Kunstturnen in Detmold beim traditionellen Weihnachtsturnen am 18. Dezember getan. 

Bereits am 11./12. November war der Hellweg-Märkische Turngau mit seinen Bezirken Dortmund und Hellweg zum jährlich stattfindenden Gaujugendmannschaftswettkampf  bei der TV Einigkeit Ahlen 1919 e.V. zu Gast. Angemeldet waren fast 500 Turnerinnen aus den beiden Bezirken, was den TVE Ahlen bereits im Vorfeld vor logistische Herausforderungen stellte. 

Die erste Mannschaft des TV Isselhorst mit ihrem Trainer und Kampfrichter Matthias Mismahl und Betreuer Frank Pollmeier hat sich in diesem Jahr den Pokal des Westfälischen Turnerbundes für die Oberligameisterschaft gesichert. Mit 10:2 Wettkampfpunkten konnten sich die Turner Felix Schmidt, Constantin Lefeld, Thore Pieper, Henri Ademmer, Marcel Groß, Oliver Ritter, Philip Wulf, David Tadic und Mannschaftsführer Nils Nowatzki in einer spannenden und ausgeglichenen Saison gegen die westfälische Konkurrenz durchsetzen. 

oben v. l n. r.: Magdalena Gippert, Merle Müssemann, Nina Wormuth; unten v. l. n. r.: Julie Tiemeier, Naile Tam, Melissa Friesen

oben v. l n. r.: Magdalena Gippert, Merle Müssemann, Nina Wormuth; unten v. l. n. r.: Julie Tiemeier, Naile Tam, Melissa Friesen

Motiviert und leistungsstark gingen die sechs Turnerinnen des BTW Bünde in den letzten Wettkampf dieser Saison in der Regionalliga Nord. Trainerin Marion Bohlmeier zeigte sich sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Mannschaft und der Entwicklung im Laufe der bisherigen Wettkampfsaison. Somit können die BTW-Turnerinnen zufrieden in die Saisonpause gehen.

Das Mixed-Team: vorne von links: Samuel, Paul-Simon Tadday, Lars Oetermann, Marc-Philipp Geßner; hinten von links: Ragna Schmidt, Nina Biller, Salome Schmudde

Das Mixed-Team: vorne von links: Samuel, Paul-Simon Tadday, Lars Oetermann, Marc-Philipp Geßner; hinten von links: Ragna Schmidt, Nina Biller, Salome Schmudde

Am 18./19. November fanden die Deutschen CVJM-Meisterschaften im Indiaca der Erwachsenen in Bindlach statt. Da die Mannschaften neu zusammengestellt wurden und die Trainingsbeteiligung in den letzten Monaten eher mäßig war, fuhren die Spieler des CVJM Sylbach/Pivitsheide ohne große Ambitionen und ohne Druck zum Turnier. Vielleicht war das aber auch der Schlüssel zum Erfolg.

Am Samstag, 4.11.2017 veranstaltete der TuS Leopoldshöhe den 7. Leo-Junior-Cup. Aufgrund der Häufung von Wettkämpfen in der ersten Jahreshälfte hatte sich das Organisationsteam entschlossen den Wettkampf in die zweite Jahreshälfte zu verlegen. Leider ergab die Hallenbelegung durch andere Gruppen einen Termin in den Herbstferien, so dass einige Turner durch Reisen verhindert waren. Dennoch starteten 42 Turner in 12 Wettkampfklassen.

Die Turner der Verbands- und Landesliga des TuS Leopoldshöhe nutzten die Herbstferien für ein Trainingslager in dem Turn- und Leistungszentrum Jena. Am 26.10.2017 starteten die Lipper zu einer sportlichen Reise nach Jena in Thüringen. Trainer Nils Nagel hatte jedoch erst einmal etwas Kultur bzw. politische Bildung in den Ablaufplan geschrieben. In Asbach-Sickenberg wurde das innerdeutsche Grenzmuseum Schifflersgrund besucht. 

Magdalena Gippert vom Bünder Turnverein Westfalia erreichte beim Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband-Wettkampf in Würzburg den siebten Platz. Sie ging für die Uni Bielefeld an den Start und musste sich der Konkurrenz von über 70 Teilnehmerinnen stellen. Magdalenas Ziel war es, dabei zu sein. Und das sie das kann, hat sie bewiesen. Und dazu auch noch mit einem super 7. Platz in der Gesamtwertung.

Das Foto zeigt vorne v. li.:  Paula Kampmeier, Pia Kästner, Niklas Gieselmann, Celina Sprunk, Niels Freckmann und Stephan Kästner (Trainer) und hinten v. li.: Jonas Friesen (Betreuer), Moritz Messow, Jannik Skroblin, Elias Henning, David Kästner und Florian Beckmann.

Das Foto zeigt vorne v. li.: Paula Kampmeier, Pia Kästner, Niklas Gieselmann, Celina Sprunk, Niels Freckmann und Stephan Kästner (Trainer) und hinten v. li.: Jonas Friesen (Betreuer), Moritz Messow, Jannik Skroblin, Elias Henning, David Kästner und Florian Beckmann.

Zum 26. Mal fanden am 8./9. Juli 2017 die Kamen Open, das größte Indiacaturnier der Welt, statt. Auch in diesem Jahr war die Indiaca-Abteilung vom CVJM Sylbach/Pivitsheide mit insgesamt mehr als 20 Spielern und Trainern dabei. Los ging es samstags mit den Mannschaften der AK 15-18 w, der AK 11-14 mixed sowie den Herrenmannschaften.

Am 5. März 2017 wird It´s Showtime,  die gemeinsame Show von TujuStars und Rendezvous der Besten, in der TujuStars-Hochburg Werl stattfinden. Mit dem Werler TV hat sich ein ehemaliger Ausrichter des Bundesfinals nun zu der  Beherbergung der gemeinsamen Finals der Show-Wettbewerbe TujuStars und Rendezvous der Besten bereit erklärt. Die Ausschreibung ist nun online It's Showtime 2017 - Ausschreibung.

Goldmädchen Hanna Wentzel

Goldmädchen Hanna Wentzel

Bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften vom 17.-18.9.  in Bruchsal wurde Hanna Mentzel (VTB Siegen) Deutsche Jugendmeisterin in der AK 16/17. Sechskampf bedeutet, sich in den Disziplinen Stufenbarren, Bodenturnen, Sprung, 100-m-Lauf, Weitsprung und Kugelstoßen zu messen. Mentzel bestritt einen herausragenden Wettkampf und präsentierte sich in exzellenter Form.

Macht mit bei der Kinderturn-Show!

Macht mit bei der Kinderturn-Show!

Im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfests 2017 wird am Freitag, 9. Juni 2017 die inklusive Kinderturn-Show – echt stark! druchgeführt, präsentiert vom DTB in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Seid mit Euren Kindern dabei und gewinnt eine Reise in die Hauptstadt.

Engagement und Eigeninitiative in den Sommerferien

Engagement und Eigeninitiative in den Sommerferien

Die Kunstturner des TuS Leopoldshöhe freuen sich über die Erneuerung der Bodenturnfläche in den Sommerferien 2016. Für das Leistungsturnen und die Austragung von Wettkämpfen auf Landes- und Bundesebene ist es erforderlich, einen Satz Wettkampfgeräte nach FIG vorzuhalten. Dabei sollte die Bodenturnfläche nicht älter als zehn Jahre sein. Die Bodenturnfläche in Leopoldshöhe stammte aus dem Jahr 1999 und wurde 2011 mit neuen Federelementen versehen. Für das Training an neuen Schwierigkeiten und die Perspektive als Landesleistungszentrum bestand schon lange der Wunsch, eine Neuanschaffung zu tätigen.

placholder

Die amtierende deutsche Vizemehrkampfmeisterin Christine Krüger übernimmt ab sofort den Posten der Sportwartin beim FKFC d' Artagnan Bochum. Damit tritt sie die Nachfolge von Kerstin Schwarzer an, die über 30 Jahre ehrenamtlich tätig war. "Dreißig Jahre sind genug. Jetzt sollen Jüngere ran," übergab die selbt erfolgreiche Fechterin und Mehrkämpferin ihr Amt an Christine Krüger.

Aerobic Trainingscamp in NRW

Am 6. Februar lud der TuS Bommern zum einem gemeinsamen Trainingstag im Bereich der Sportaerobic ein. Beteiligt waren der TV Ibbenbüren, der SVC Münsterland und der Tus Bommern. Unter der Leitung von Jochen Iseke und Nikola Liß (TuS Bommern), Peterson Querubin (SVC Münsterland) sowie Lisa Klostermann (TV Ibbenbüren) wurden von 10 - 15 Uhr Sportaerobic spezifische Bereiche trainiert.

Begeisterndes Weihnachtsturnen des LLZ Detmold

Das Weihnachtsturnen des LLZ Detmold hat eine über 20jährige Tradition. Vor den Eltern, Großeltern, Verwandten und Freunden sowie vielen eingeladenen Gästen aus Sport, Politik und Wirtschaft (Sponsoren) zeigen die betreuten Talente zum Jahresabschluss noch einem ihr vielseitiges Können.

Treffen ehemaliger Westfalenriegenturner

Weiße Hose, weißes Hemd mit WTB- und DTB-Abzeichen mitbringen, so endeten jeweils die Anschreiben von Landeskunstturnwart Fritz Kusenberg, wenn er die Turner der Westfalenriege zu Wettkämpfen gegen andere Landesturnverbände einlud. Mit einer solchen Einladung und Berichten aus dem Westfalenturner, die ja in der Regel aus der Feder von Wilhelm Esser stammten, erinnerte Klaus Schäfer die fünfzehn ehemaligen Westfalenriegenturner, die teilweise mit Ehefrauen erschienen waren, beim ersten Treffen dieser Art, an die Zeit in den 1950er und 1960er Jahren.

Erinnerungstreffen mit 32 ehemaligen Turnern

Eine kameradschaftliche Atmosphäre herrschte beim 19. Erinnerungstreffen der 32 Altersturner, die in den 1950er und 1960er Jahren im damaligen 4. Bezirk des Siegerlandturngaus aktiv waren und vom ehemaligen 2. Vorsitzenden des TuS Kaan-Marienborn, Erwin Klein, im Käner Vereinsheim am Sportplatz Breitenbachtal willkommen geheißen wurden.

Seite 1 von 2

wtb kinderturnen

wtb turnen

wtb gymwelt

DTB

WTB picture

sparkasse