Digitale Lernmöglichkeiten

highlights digitale lernmoeglichkeiten rahmen

Sportverein 2030 - Vereinsberatung

highlights sportverein 2023 2

Europäischer Fonds regionale Förderung

 

Sophie Merker holt sich Bronze (Foto: Patrick Höpner)

Sophie Merker holt sich Bronze (Foto: Patrick Höpner)

Der Deutschland-Cup ist der Jahreshöhepunkt für alle Wettkampfklassengymnastinnen. Die Einzelmeisterschaften fanden in diesem Jahr in Westerburg, der Gruppenwettkampf in Koblenz statt. Von beiden Wettbewerben kehrten die WTB-Gymnastinnen mit einer Bronzemedaille heim.

Erfolgreiche Vereinsmannschaften aus Westfalen

Erfolgreiche Vereinsmannschaften aus Westfalen

Die diesjährigen Deutsche Mannschaftsmeisterschaften fanden vom 15. – 16. Juni 2024 in Wolfsburg statt. Die Zweitagesveranstaltung war aufgeteilt in die Meisterschaften der Landesturnverbände am Samstag und den Meisterschaften der Vereinsmannschaften am Folgetag. Die Aktiven aus Westfalen zeigten mal wieder Topleistungen und holten sich zahlreiche Medaillen.

Bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Trampolinturnen, die im Rahmen der Finals vom 6. - 10. Juni 2024 in Frankfurt ausgetragen wurden, konnte Adrian Thomson (TG Münster) einen guten sechsten Platz erturnen. Im Starterfeld der Herren sicherte er sich mit 56,4 Punkten im Vorkampf souverän als 5. nach dem Vorkampf den Einzug ins Finale der besten 8.

Am 15./16. Juni 2024 wurden die Deutschen Seniorenmeisterschaften (DTB) im Indiaca in Haltern am See ausgetragen. Erstmalig hat die CVJM SG Sylbach/Pivitsheide in der Altersklasse Männer 35+, nach vielen Treppchenplätzen in der Vergangenheit in der offenen Klasse und im Jugendbereich, zu den Seniorenmeisterschaften gemeldet. Alle Spieler im Team haben schon bei diversen Deutschen Meisterschaften auf dem Podium gestanden.

Erfolg bei der DJM Rhönrad: Elia Kammerer (li) und Luisa Sophie Pohl aus Finnentrop

Erfolg bei der DJM Rhönrad: Elia Kammerer (li) und Luisa Sophie Pohl aus Finnentrop

In Taunusstein gingen am 15. und 16. Juni 2025 die besten Jugendturner im Rhönrad an den Start und kämpften in den drei Disziplinen Gerade, Spirale und Sprung um die Deutsche Meisterschaft. Elia Kammerer aus Finnentrop wurde Deutscher Meiser in AKB 12 und Luisa Sophie Pohl (ebenfalls ESV Finnentrop) sicherte sich einen verdienten 3. Platz in der AKB 13/14.

Der TVI kehrte mit Saisonhöchstleistungen und Medaillen von den Deutschen Meisterschaften im Aerobicturnen aus dem sächsischen Riesa heim: Nach einer langen Anreise am Freitag Vormittag ging es dann am späten Nachmittag zum ersten mal in die WM Halle zum Podiumstraining, bei dem alle Vereine die Wettkampffläche testen können, ein letztes Training absolvieren und sich mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut machen.

Am vergangenen Wochenende faden im sächsischen Riesa die Deutschen Meisterschaften und Jugendmeisterschaften sowie das Bundesfinale der Talentturnschulen in der Disziplin Aerobicturnen statt. Zum diesjährigen nationalen Höhepunkt der Wettkampfsaison reiste erstmalig eine Sportler-Delegation aller Altersklassen des SV Greven unter Leitung des Trainers Peterson Querubin nach Sachsen. Insgesamt erturnten die Grevener 5 Medaillenplätze auf dieser Meisterschaft.

v.li.: Emilia Brenneisen, Aliya-Jolie Funk, Liana Keil

v.li.: Emilia Brenneisen, Aliya-Jolie Funk, Liana Keil

Bei den diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften im weiblichen Gerätturnen, die am 1./2. Juni in Schauenburg-Hoof stattfanden, kämpften die besten Nachwuchsturnerinnen des DTB in den Altersklassen 12 bis 15 um Sieg und Punkte. Unter den 79 Konkurrentinnen, die sich bei den Landesmeisterschaften für die nationalen Titelkämpfe qualifiziert hatten, vertraten auch acht Talente aus dem WTB die westfälischen Farben.

Für die drei Leopoldshöher Turner Elias Wittenberg, Daniel Sorin und Justin Sonntag ging es am 26. Mai 2024 nach Dillingen/Saar zum Deutschland-Cup 2024. In der Altersklasse 16/17 starteten 23 Sportler. Hier belegte Elias den 13. Platz mit 61,75 Punkten. In der höchsten Wettkampfklasse, der AK 18 bis 29 Jahre, gingen 29 Turner auf die Titeljagd. Daniel erzielte mit 69,3 Punkten den 11. Rang, Justin Sonntag schrammte im Topwettkampf des Wochenendes knapp an dem Gesamtsieg vorbei. Mit 79,15 Punkten erturnte er den 2. Platz. 

Am 11. und 12. Mai fanden in Karlsruhe die Deutschen Meisterschaften im Indiaca in den Spielklassen Frauen, Männer und Mixed statt. Aus dem WTB hatten sich dafür über die abgelaufene Saison in den Oberligen GW Hausdülmen, ATV Haltern, CVJM Pivitsheide und CVJM Kamen qualifiziert. Mit Gold in allen drei Wettbewerben gelang es dem CVJM Kamen, zum zweiten Mal nach 2016 das sog. Triple zu gewinnen. Pivitsheide steuerte bei den Männern eine Silber- und bei den Frauen eine Bronzemedaille bei.

Silvie Wentzell, VTB Siegen, ist erneut nominiert für den internationalen Senioren-Vergleichskampf im Turnen, den Gymnastics Masters Team-World-Cup, der dieses Jahr die Athleten nach Boston/USA ruft. Anlässlich der Deutschen Seniorenmeisterschaften in Iffezheim wurde das Team – bereits in einheitlicher Wettkampfkleidung - namentlich vorgestellt und mit guten Wünschen in die USA verabschiedet. Geturnt wird gegen die USA, England und Japan.

Nicht nur für Nikita Prohorov war es der erste Start bei einer EM. Auch zum ersten Mal in der Geschichte des Turnzentrums Bochum startete ein Turner bei einer Junioreneuropameisterschaft. Nikita Prohorov, mehrfacher deutscher Jugendmeister, konnte sich durch seine herausragenden Leistungen für die EM im italienischen Rimini qualifizieren. An seinem Paradegerät, dem Pauschenpferd, konnte er sich einen Platz im ersten Drittel sichern.

Der Bundeskader-Junior-Turner Nikita Prohorov hat ein weiteres großes Ziel geschafft, er wurde vom Lenkungsstab des Deutschen Turnerbundes in das Aufgebot für die anstehenden Europameisterschaften der weiblichen und männlichen Turner und Junioren vom 24.-28.04.24 in Rimini (ITA) nominiert. Im Vorfeld haben drei Qualifikations-Turnen in Kienbaum stattgefunden. Bundestrainer Jens Milbradt musste u.a. auf Grund von krankheitsbedingten Ausfällen und Verletzungen neu planen und hat mit Jonas Eder (mTV Ludwigsburg), Elias Jaffer (SV Halle), Luis Lenharrt (TSV Berlin-Wittenau), Mert Öztürk (VFL Zehlendorf) und Nikita Prohorov (TuS-Witten-Stockum) sein Team für Deutschland gefunden.

Kiana Gohl beim Durchschlagsprung am Boden

Kiana Gohl beim Durchschlagsprung am Boden

Am 20. April fanden in Dortmund die westfälischen Naqchwuchsmeisterschaften im Gerätturnen weiblich statt. Eigentlich sahen alle schon Lia Feline Mass (KTV Detmold) in der AK 16+ auf dem obersten Treppchen. Doch etwas überraschend musste sie sich  mit Lina Kunkel (KTV Bielefeld) auseinandersetzen, die ihr am Ende auch den Siegerplatz streitig machte. In der AK 14 sicherte sich Kiana Gohl vor Lina Schünemann (beide DTG) den Titel bei den Jugendmeisterschaften.

Aliya-Jolie Funk (ganz links) mit dem Deutschen Team

Aiya-Jolie Funk (ganz links) mit dem Deutschen Team

Es gehört zur langjährigen Tradition, dass die nationalen Turnmannschaften der Juniorinnen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien und der Schweiz mit einem Vierländerkampf in die jährliche Wettkampfsaison starten. In diesem Jahr war am 6. April das Nationale Sportzentrum der Schweiz in Magglingen der Austragungsort. Pro Mannschaft kamen sechs Turnerinnen zum Einsatz. Zum deutschen Sextett, das die Bundesnachwuchstrainerin Claudia Schunk nominiert hatte, gehörte auch Aliya-Jolie Funk vom Turnzentrum Detmold, die damit bereits zum dritten Mal die deutschen Farben vertreten durfte.

Siegerehrung in der OWL-Schülerliga

Siegerehrung in der OWL-Schülerliga

Am 17. März 2024 fand der abschließende dritte Wettkampftag der OWL-Schülerliga in der Sporthalle in Isselhorst statt. In der Schülerliga 2, Jahrgang 2013 und jünger, war aufgrund personeller Ausfälle in den Teams am zweiten Wettkampftag, der Ausgang offen. Durch einen furiosen Durchlauf sicherte sich die 2. Mannschaft des TUS Leopoldshöhe den Tages- und Gesamtsieg.

Am 28. und 29. September 2024 findet in Dortmund das traditionelle Pokalturnen der Dortmunder Turngemeinde im Gerätturnen weiblich statt. Das Orga-Team, unter der Leitung von Manfred Hagedorn (DTG) und Heike Jablonka (WTB), hat mit der Arbeit begonnen. Die Ausschreibungen für das internationale Pokalturnen am Samstag sowie das Pokalturnen am Sonntag sind erstellt. Die Wettkampfinhalte für die AK 7–11 (DTB-Pflichtprogramm leistungsorientiert) sowie AK 12 und älter (Code de Pointage) orientieren sich an die Vorgaben des Deutschen Turner-Bundes.  Einladung /Ausschreibung (deutsch) |  pdf Invitation (engl.) (463 KB)

vordere Reihe von links: René Sperre, Leonard Elzesser, Diego Rösler, Jonas Voth, Mika Koch, Tom Assman, Jan Zimmermann, Ronas Kürklü. Hintere Reihe von links: Jan Breuer, Arne Fiß, Jan-Luca Schwarz, Daniel Steiger, Sandor Frank, Daniel Sorin, Nico Knecht, Nils Nagel, Marcel Groß

vordere Reihe von links: René Sperre, Leonard Elzesser, Diego Rösler, Jonas Voth, Mika Koch, Tom Assman, Jan Zimmermann, Ronas Kürklü. Hintere Reihe von links: Jan Breuer, Arne Fiß, Jan-Luca Schwarz, Daniel Steiger, Sandor Frank, Daniel Sorin, Nico Knecht, Nils Nagel, Marcel Groß

Zwei Erfolge konnten die Turner des TuS Leopoldshöhe am 17. und 18. Februar 2024 verbuchen. Die Landesligaturner setzten sich in einem nervenaufreibenden Duell gegen die SG Wünnenberg/Elsen durch. In der OWL-Schülerliga überzeugten die TuS-Leo-Teams 1 und 2, die sich in ihrer jeweiligen Bezirksliga den ersten Platz sicherten.

Die aktiven Trampoliner des SV Brackwede mit ihren Trainer

Die aktiven Trampoliner des SV Brackwede mit ihren Trainer

Mit dem 23. Barmstedt-Cup wurde am 10. Februar das jährliche Trampolin-Wettkampfprogramm auf Bundesebene eröffnet. Von den sieben Brackwedern, die angereist sind, haben sich sechs für das Finale qualifiziert und vier von ihnen standen am Ende auf dem Podest ! Mit 250 Teilnehmern war der Wettkampf in der schleswig-holsteinischen Kleinstadt ganz schnell ausgebucht. Das zweite Jahr in Folge waren auch mehrere niederländische Vereine am Start. 

Aliya-Jolie Funk (re.) und Mia Lutkova (li.)

Aliya-Jolie Funk (re.) und Mia Lutkova (li.)

Talentförderung wird im Turnleistungszentrum Detmold großgeschrieben. Als greifbares Ergebnis dieser Talentförderung zeigt sich, dass mit Aliya-Jolie Funk (TV Lipperode) und Mia Lutkova (Detmolder Sportverein) zwei der im LLZ Detmold betreuten Turntalente aufgrund ihrer im vergangenen Jahr erbrachten Leistungen in den Nachwuchskader 1 des Deutschen Turner-Bundes aufgenommen worden sind. 

v.l.: Daniel Sorin, Tom Assmann, Jan Zimmermann und Nico Knecht

v.l.: Daniel Sorin, Tom Assmann, Jan Zimmermann und Nico Knecht

Die Nachwuchsturner Jan Zimmermann (11 Jahre) und Tom Assmann (8 Jahre) repräsentierten den TuS Leopoldshöhe erfolgreich bei den kürzlich stattgefundenen NRW-Nachwuchsmeisterschaften in Essen. In einem mit Spannung geladenen Wettkampf zeigten die jungen Turner beeindruckende Bestleistungen und erreichten jeweils den 1. Platz in der AK8 und der AK 11/12. Die Freude über diesen Doppelsieg ist bei beiden Turnern groß, insbesondere weil sie diese Erfahrung gemeinsam teilen können.

wtb kinderturnen
wtb turnen
wtb gymwelt
DTB
WTB picture

GYMCARD

gymcard

Stellenbörse

Qualitätssiegel

 

Newsletter

 
 
 

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .