image

v.li.: Kim Bui, Sarah Voss, Sophie Scheder (Foto: Volker Minkus)

v.li.: Kim Bui, Sarah Voss, Sophie Scheder (Foto: Volker Minkus)

Kaum sind die Deutschen Meisterschaften in Berlin vorüber, geht es für die Turnerinnen des Deutschen Turner-Bundes mit dem nächsten Highlight weiter: Die 1. teaminterne WM-Qualifikation wird am 24. August in der SCHARRena Stuttgart ausgetragen. Der Länderkampf am 7. September in Worms stellt die 2. WM-Qualifikation dar für die Turn-WM in Stuttgart (4. bis 13. Oktober).

 Die Gymnastinnen der TG Münster kämpften sich auf den 12. Platz

Die Gymnastinnen der TG Münster kämpften sich auf den 12. Platz

Zeitgleich zum NRW-Turnfest fand in Nürnberg die Deutsche Meisterschaft der Rhythmischen Sportgymnastik statt. Für Westfalen gingen insgesamt vier Gymnastinnen der Schwerter TS und des SC Grün-Weiß Paderborn an den Start. In der höchsten Altersklasse, der Meisterklasse, kam Jana Martin (Schwerter TS) zunächst gut in den Wettkampf. Die höchste Wertung bekam sie für ihre Choreografie mit dem Ball. Mit nur 0,05 Punkten verpasste sie das Gerätefinale denkbar knapp. 

Foto: Chen

Foto: Chen

Exakt 80 Tage vor der Turn-WM Stuttgart 2019 (4. bis 10. Oktober 2019) wurden im Rathaus Stuttgart die Startreihenfolgen für die Qualifikationstage ausgelost. WM-Botschafter Fabian Hambüchen und die Nationalmannschaftsturnerinnen Kim Bui sowie Emelie Petz sorgten als 'Glücksfeen' für glückliche Gesichter bei den DTB-Vertretern. Das Turn-Team Deutschland der Frauen startet am 4. Oktober, ab 13.30 Uhr in der Session I, die Männer starten am 6. Oktober, ab 19.30 Uhr in der Session II. 

Niels Krämer (li) und Michael Daudrich (re)

Niels Krämer (li) und Michael Daudrich (re)

Gelungener Einstand für die beiden Nachwuchsturner der Siegerländer Kunstturnvereinigung auf der nationalen Bühne: bei ihren ersten Deutschen Jugendmeisterschaften im Gerätturnen, die in Unterföhring ausgetragen wurden, belegten Niels Krämer und Michael Daudrich in der Altersklasse 12 die Plätze 10 und 19.

Als letzten Wettkampf vor den Sommerferien stand der Trampolin-Westfalen-Cup noch auf dem Zeitplan. Am 7. Juli 2019 lud die TG Münster als Ausrichter zu dem Wettkampf ein. In sieben CUP-Wettkampfklassen sowie in zwei zusätzlich eingerichteten M-Klassen, in denen etablierte Turner, die bereits die Westfälischen Meisterschaften geturnt hatten, einen weiteren Wettkampf absolvieren konnten, suchten die westfälischen Trampoliner ihre Sieger.

Erfolgreich in Buchholz: Die Detmolder Turn-Talentschulmannschaft mit (von links auf dem Balken) Josephin Diebel, Mia Lutkova, Elisabeth Schonlau und Alyia-Jolie Funk sowie Lia Feline Mass (Kader-Turncup) in der Mitte, zusammen mit ihrem Trainer Michael Gruhl

Erfolgreich in Buchholz: Die Detmolder Turn-Talentschulmannschaft mit (von links auf dem Balken) Josephin Diebel, Mia Lutkova, Elisabeth Schonlau und Alyia-Jolie Funk sowie Lia Feline Mass (Kader-Turncup) in der Mitte, zusammen mit ihrem Trainer Michael Gruhl

Talentierte Kinder frühzeitig entdecken und fördern – das ist eines der Ziele des vom Deutschen Turner-Bund entwickelten Spitzensportkonzeptes. Grundlage dafür sind die Turn-Talentschulen, in denen die Talente eine auf die olympischen Sportarten im DTB ausgerichtete Grundlagenausbildung erhalten. Wettkampfhöhepunkte sind dabei der DTB-Turn-Talentschul-Pokal in den Altersklassen 9 und 10 sowie der als Einzelwettkampf ausgeschriebene Kader-Turncup in der Altersklasse 11.

Die westfälischen Oberliga-Turnerinnen

Die westfälischen Oberliga-Turnerinnen

Mit dem Liga-Finale am 29./30. Juni in Bad Oeynhausen fand die diesjährige Wettkampfsaison der westfälischen Liga-Turnerinnen ihren würdigen  Abschluss. Noch einmal hieß es für die 32 Mannschaften:  „Ran an die Geräte“. Das gelang mit unterschiedlichem Erfolg, so dass es in der Gesamttabelle noch einige Verschiebungen gab.

Foto: Hans-Joachim Dörrer

Foto: Hans-Joachim Dörrer

„Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.“ Mit dieser Redensweise lässt sich wohl am besten der zweite Wettkampftag in der Oberliga der westfälischen Turnerinnen zusammenfassen, der am 25. Mai in Ibbenbüren-Laggenbeck ausgetragen wurde. Was keiner für möglich gehalten hatte, war am Ende eingetreten: Der VTB Siegen als zweitplatzierte Mannschaft vom ersten Wettkampftag fand sich auf dem vorletzten Platz wieder, während die KTV Detmold im Vergleich der beiden Wettkämpfe einen Riesensprung vom siebten auf den dritten Platz gemacht hatte. 

In der im April begonnenen 47. Trampolin Bundesliga-Saison, erlebte die Mannschaft der SV Brackwede nur eine einzige Niederlage in der Gruppe Nord, gegen den diesjährigen Favoriten SC Cottbus. Damit qualifizierten sich die Bielefelder ganz sicher auf dem 2. Platz ihrer Gruppe für das Finale. So trafen sich zum Endkampf am Samstag, 18. Mai, in der brandenburgischen Lausitz-Arena die Organisatoren des SC Cottbus, die SV Brackwede, der TV Weingarten und die Air Eagles Allgäu.

Lia Feline Mass qualifiziert sich zum Kader-Turn-Cup

Lia Feline Mass qualifiziert sich zum Kader-Turn-Cup

Am vergangenen Wochenende fand in Berlin der 29. Bärchenpokal statt - ein bundesoffenes Nachwuchsturnier für Standortbestimmung und zur Qualifikation für die Nachwuchswettkämpfe zur Bundeskadernominierung des Deutschen Turner-Bundes. Mit Lia Feline Mass nahm eine junge 11-jährige Turnerin der KTV Detmold/TV Heidenoldendorf teil.

Eleganz am Boden: Annika Brüske

Eleganz am Boden: Annika Brüske

"Hösbach, in der Mitte Deutschlands", so begrüßte der Bürgermeister die Teilnehmerinnen beim Deutschland Cup 2019. Doch zwei der WTB-Turnerinnen waren nicht angereist, um "in der Mitte" anzukommen. Etwas weiter oben, das sollte es schon sein. Doch plötzlich, einige Stunden und gelungene Übungen später hieß es dann: Go for Gold – und Silber.

Die drei Finalistinnen im Deutschland-Cup

Die drei Finalistinnen im Deutschland-Cup

Mit zwei aussichtsreichen Talenten ist der Westfälische Turnerbund bei der Deutschen Juniorinnenmeisterschaft in der Altersklasse 11 an den Start gegangen. Alexandra Bershak vom TV Bochum-Brenschede und Alexandra Marquardt von der Schwerter TS bestritten ihre zweite große Bundesmeisterschaft nach ihrem Debüt in 2018. Alexandra Bershak startete mit ihrer Übung ohne Handgerät sehr gut in den Wettkampf. 

v.li.: Emilie Volikova, Finn Elfering, Luca Frey

v.li.: Emilie Volikova, Finn Elfering, Luca Frey

Am 4. Mai 2019 traf sich die etablierte Trampolinszene zum 8. Leine-Pokal in Hannover-Laatzen. In einem Mammutwettkampf mit etwa 220 Teilnehmern konnten auch mehrere Aktive aus dem WTB gute Erfolge verzeichnen. Allen voran zeigte sich Emilie Volikova vom SV Brackwede erfolgreich. Zum 6. Mal am Start, gelang es ihr souverän den sechsten Titel zu erringen. 

Für den Start bei der EM fehlen dem Team noch die finanziellen Mittel

Für den Start bei der EM fehlen dem Team noch die finanziellen Mittel

Mit der Vizemeisterschaft bei den Deutschen Teammeisterschaften im Rope Skipping erfüllt sich das Team der SV Brackwede mit Melina Krause, Leandra Krause, Lilly Swiniartzki, Katharina Tost und Jörn Schmiemann einen großen Traum. Sie konnten sich  für die Europameisterschaft 2019 in Graz/Österreich qualifizieren. Nun heißt es, Spenden zu sammeln, um das Projekt EM finanzieren zu können.

Startgemeinschaft TV Gleidorf / TV Langenei-Kickenbach nach einem Krimi Verbandsligameister

Startgemeinschaft TV Gleidorf / TV Langenei-Kickenbach nach einem Krimi Verbandsligameister

Der Zufall (oder eine vorausschauende Planung?) wollte es so, am letzten Wettkampftag der Verbandsliga Gerätturnen der Männer im WTB trafen mit der SG  Gleidorf / Langenei-Kickenbach und der SG Coesfeld die beiden bisher in der Saison ungeschlagenen Mannschaften in einem „echten“ Ligafinale aufeinander. Beide hatten ihre bisherigen vier Wettkämpfe deutlich dominiert und bis dahin auch jeweils nur ein Gerät verloren.

Mia Lutkova bei ihrer Balkenübung

Mia Lutkova bei ihrer Balkenübung

Ein Hauch von Olympia wehte am 6./7. April durch die Sporthalle Haedenkampstraße in Essen, wo die Zuschauer sowohl bei der zwölften Auflage des bundesoffenen Pre-Olympic-Youth-Cup (POYC) wie auch beim RTB-Pokal spannende Wettkämpfe auf hohem Niveau zu sehen bekamen. Dafür sorgen auch die acht westfälischen Nachwuchstalente, die sich in den Altersklassen 9, 10 und 11 der starken Konkurrenz aus acht Bundesländern stellten.

Amelie Jung (rechts) startete für Deutschland

Amelie Jung (rechts) startete für Deutschland

Vom 11.-15. April 2019 fand im japanischen Tokyo der 30. Suzuki World Cup im Aerobicturnen statt. Bei diesem Jubiläum des Sportevents waren neben hochkarätigen Nationen aus Asien auch die deutsche Nationalmannschaft dabei. Vertreten wurde Deutschland durch Amelie Jung vom TV Ibbenbüren. Sie startete zusammen mit Paul Engel und Patricia Steinjan (alle Stützpunkt West in Ingelheim) in der Kategorie Trio.

Am 6. April 2019 war der TuS Leopoldshöhe zu Gast bei dem TuS Stockum und sicherte sich den Meistertitel 2019. Der Spitzenreiter ging als Tabellenführer in den Vergleich mit der jungen Truppe um Trainer Peter Degowski und konnte den Vergleich mit 201,80 zu 192,65 und 06 zu 06 Gerätepunkten gewinnen. Die inoffizielle Einzelwertung gewann Luis Beckmann vom TuS mit 66,65 Punkten. Die beste Übung des Tages zeigte Robin Günther vom Gastgeber für die er 13,70 Punkte erhielt.

Am 30. März trafen sich in Saarbrücken 130 Sportler aus 30 Vereinen und kämpften um die Saar-Trophy 2019. Insbesondere in den jüngeren, weiblichen Leistungsklassen gingen größere Gruppen an den Start.Auch Emilie Volikova und Luka Frey von der SV Brackwede, und Adrian Thompson und Finn Elfering von der TG Münster, mischten sich unter die deutsche Trampolinelite, um ihr Können unter Beweis zu stellen.

Foto: Gerhard Garske

Foto: Gerhard Garske

Bereits zum 19. Mal hat der WTB zum Landescup eingeladen, dem Wettkampfformat im Turnen direkt unterhalb der internationalen Kürregelungen. Mit Meisterschaftscharakter für die Senioren, mit der Qualifikation der LK1-Turnerinnen für die Teilnahme am entsprechenden Bundeswettbewerb, und zeitlich so platziert, dass sich eine gute Möglichkeit zum letzten Test vor Beginn der Liga-Saison bietet. Diesmal fand der Landescup in Paderborn statt.

Am 10. März 2019 hieß die TG Lage als Ausrichter der Westfälischen Jahrgangswettkämpfe (WJK) die Nachwuchstrampoliner aus Westfalen willkommen. Wie im letzten Jahr hatte das Lagenser Trainerteam mit ihren Helfern die altehrwürdige Eichenalleeturnhalle in Lage wieder hervorragend hergerichtet, um den Aktiven der WJK den nötigen Rahmen zu bieten.

Am 4. und 5. Mai 2019 kommen alle Korbball-Freunde in der Sporthalle Süd in Porta Westfalica voll auf ihre Kosten. Denn  bereits zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte richtet der TuS Eisbergen dort die Deutschen Korbball-Meisterschaften aus. Anlass und Grund genug sind zwei Jubiläen, die der TuS in diesem Jahr begeht: der Verein wird 100 Jahre, die Korbball-Abteilung 50 Jahre alt.

wtb kinderturnen

wtb turnen

wtb gymwelt

DTB

WTB picture

sparkasse