Das Multisport-Event des DTB in Düsseldorf fällt Pandemie bedingt aus. Die zuständigen Behörden haben auf Basis der aktuellen Verordnungslage die Ausrichtung in Absprache mit dem DTB abgesagt. In allen vier olympischen Disziplinen plante der Deutsche Turner-Bund (DTB) vom 5. bis 8. November die Deutschen Meistertitel zu vergeben.

„Unser Hygienekonzept für dieses besondere Event war sehr komplex und fundiert. Wir hätten mit viel Aufwand eine sichere Veranstaltung durchführen können und dies auch sehr gerne getan. Es gibt jedoch Bereiche, auf die wir keinen Einfluss haben, zum Beispiel die Anreise der Sportlerinnen und Sportler. Ich bedaure zutiefst, dass wir auf die Titelkämpfe verzichten müssen, denn ich halte es für außerordentlich wichtig, dass wir den Athletinnen und Athleten Wettkämpfe auch zur Motivation anbieten. Aber jetzt geht es zunächst darum, zu ermöglichen, dass vor Ort in den Vereinen Sport getrieben werden kann“, erklärte DTB-Präsident Dr. Alfons Hölzl.

Erstmals sollten die nationalen Titelkämpfe des DTB in allen vier olympischen Disziplinen, Gerätturnen der Männer und Frauen, Rhythmische Sportgymnastik und Trampolinturnen, zu einem eigenen Multisportevent zusammenzugebracht werden. Im CASTELLO Düsseldorf ausgetragen, sollte es ohne Publikum und mit einem sorgfältig ausgearbeiteten Hygienekonzept stattfinden.

(Quelle: DTB)

wtb kinderturnen
wtb turnen
wtb gymwelt
DTB
WTB picture

sparkasse