Westfalenriegenturner trafen sich

Der ehemalige Landeskunstturnwart Klaus Schäfer (Dortmund), hatte wieder einmal zu einem Treffen der ehemaligen Westfalenriegenturner eingeladen. Diesmal in die Räumlichkeiten des TSC Eintracht Dortmund, einem Verein mit über 7.000 Mitgliedern, in dem nicht nur Adalbert Dickhut sondern auch Willi Daume groß geworden ist.

Erfolgreich in den 50er- und 70er- Jahren

Von den siebzehn eingeladenen Turnern waren vierzehn erschienen, die meisten mit ihren Ehefrauen.

Sie haben in den 1950er- und 1960er-Jahren den WTB nicht nur auf nationaler Ebene vertreten. Der erfolgreichste Teilnehmer ist sicherlich Günter Lyhs (TV Jahn Kierspe), der immerhin 39 Länderkämpfe für den DTB und zwei Olympia-Teilnahmen auf seinem Konto stehen hat. Der ehemalige Deutsche Zehnkampfmeister (5:5) Horst Gaumann (TV Niederschelden) war mit 86 Jahren der älteste Teilnehmer. Mit Fredy Wieneke und Georg Lachmann sind zwei Turner, die im letzten Jahr noch an diesem Treffen teilnehmen konnten, mittlerweile verstorben.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen ließ Jürgen Uhr, mit Aufnahmen aus seinem großen Fotoarchiv, die aktive Zeit noch einmal aufleben. Neben den anwesenden Turnern waren auch die bereits verstorbenen Helmut Bantz, Friedhelm Irle, Kurt Euteneuer und der ehemalige WTB-Turnlehrer und Landeskunstturnwart Franz Fillinger abgebildet.
Foto: Jürgen Uhr, Werner Narres, Horst Gaumann, Klaus Schäfer, Jürgen Althaus, Helmut Wiesel, Reinhold Groborz, Willi Nothacker, Lothar Simon, Günter Lyhs, Klaus Ittermann, Willi Gogoll, Horst Diehl und Klaus Lüsebrink (v.l.)

(Text und Foto: Jürgen Uhr)

wtb kinderturnen
wtb turnen
wtb gymwelt
DTB
WTB picture

sparkasse