image

Klaus Schäfer hatte zum jährlichen Treffen der ehemaligen Westfalenriegenturner der 1960er Jahre nach Dortmund eingeladen. Leider waren diesmal nur noch sechs Turner, teilweise mit Ehefrauen, im Restaurant des TSC Eintracht Dortmund, dem mit 7.000 Mitgliedern größten Dortmunder Sportvereins erschienen. Einige sind bereits verstorben, wie erst kürzlich der Littfelder Willi Nothacker, andere konnten den Termin nicht wahrnehmen. Wie immer bei diesen Treffen wurden angeregte Gespräche geführt, die vor allem das Turnen vor über 50 Jahren zum Inhalt hatten.

Klaus Schäfer hatte einen Bericht des Westfalenturners von 1957 ausgegraben. Hier lobte der damalige Pressewart des DTB, Dr. Josef Göhler, die Westfalen, vor allem Walter Steffens und Alfred Bertram, die maßgeblich dazu beigetragen hätten, dass bereits 1947 eine Arbeitsgemeinschaft der Kunstturner gebildet werden konnte. In diesem Bericht erwähnte er u. a. auch die damals noch jungen Turner Klaus Schäfer (Dortmund), Günter Lyhs (Gelsenkirchen) und Werner Narres (Niederschelden) als die kommenden Meister.

Diese Turner, die außer Jürgen Uhr alle bereits die achtzig überschritten haben, erfreuen sich noch bester Gesundheit und warten bereits auf das Treffen im nächsten Jahr.

(Jürgen Uhr)

Foto: Klaus Lüsebrink, Werner Narres, Inge und Jürgen Uhr (li.v.o.), Lene Narres, Klaus Schäfer (Mi.), Edith Lüsebrink, Günter und Renate Lyhs, Horst Diehl (re.)

 

wtb kinderturnen

wtb turnen

wtb gymwelt

DTB

WTB picture

sparkasse