Menschenmengen sollten momentan vermieden werden

Menschenmengen sollten momentan vermieden werden

Das Coronavirus breitet sich auch in NRW leider immer weiter aus. Wir möchten allen Referenten, Trainern, Übungsleitern und Aktiven nochmals einige Verhaltenstipps geben. Der Betriebsarzt des Landessportbundes NRW, Herr Dr. med. Christof Weinz, der nicht nur Facharzt für Innere Medizin, sondern auch Lungenfacharzt ist, hat zur Verhaltensweise im Zusammenhang mit dem Coronavirus folgende Hinweise gegeben:

Das wichtigste zur Vermeidung von Infektionen ist das regelmäßige, intensive Händewaschen (insbesondere vor dem Essen) und Desinfizieren.
Lehrteamer*innen sowie Teilnehmer*innen mit Husten und Fieber sollten zuhause bleiben und (zunächst telefonisch) ihren Hausarzt konsultieren.
Vermeidet unnötigen Hautkontakt. Und bitte denkt daran: Wenn euch jemand zur Begrüßung nicht die Hand reicht, hat dies meistens nichts mit Unhöflichkeit zu tun, sondern mit der Vermeidung von Infektionen.
Die Verbreitung von Viren wird durch große Menschenansammlungen auf kleinem Raum begünstigt. Deshalb sollte man, sofern möglich, Großveranstaltungen (insbesondere in geschlossen Räumen) meiden.
Es gibt keine hinreichenden Belege dafür, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes das Risiko einer Ansteckung für eine gesunde Person, die ihn trägt, verringert. Lediglich für Personen, die sich trotz einer Atemwegserkrankung im öffentlichen Raum bewegen müssen, kann das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (z.B. eines chirurgischen Mundschutzes) sinnvoll sein, um nicht weitere Personen zu infizieren.

Weitere Informationen zum Thema Coronavirus sowie zu geeigneten Verhaltensweisen zur Reduzierung der Infektionsgefahr findet ihr hier:

Das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium hat darüber hinaus eine Coronavirus-Hotline unter der Nummer (0211) 855 47 74 geschaltet.

Zur Durchführung von Qualifizierungen können wir euch folgende Informationen geben:

Finden die Qualifizierungen weiterhin statt?

Ja. Für uns gibt es aktuell keinen Grund, wegen des Virus Angebote abzusagen. Eine Ausnahme ist natürlich dann gegeben, wenn die Hallen / Sporträume durch den Vermieter gesperrt werden.

Gibt es Vorgaben für die Lehrteamer*innen zur Durchführung der Qualifizierungen?

Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass wie bisher auch, Teilnehmende, die sich – aus welchem Grund auch immer – krank fühlen, zuhause bleiben und nicht an der Qualifizierung teilnehmen.
Insoweit geben wir Lehrteamer*innen die Empfehlung, darauf und auf die derzeit häufig kommunizierten Hygieneregeln hinzuweisen:
Zitat: „Wie bei Influenza und anderen Atemwegserkrankungen schützen das Einhalten der Husten- und Nies-Etikette, eine gute Händehygiene, sowie Abstand zu Erkrankten (etwa 1 bis 2 Meter) auch vor einer Übertragung des neuartigen Coronavirus. Diese Maßnahmen sind auch in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten.“
Diese Infos sind der aktuellen Infoseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung entnommen.

Erkrankung von Lehrteamer*innen:

Bei Absagen/Ausfällen von Lehrteamer*innen gelten die in den Rahmenhonorarverträgen definierten Inhalte. Auch hier braucht es aktuell keine weiteren Regelungen.
Desinfektion:
Für die Bereitstellung entsprechender Desinfektionsmöglichkeiten ist der Betreiber der Halle zuständig. Es empfiehlt sich seitens des Veranstalters eine Kontaktaufnahme und die Klärung, ob der Betreiber entsprechende Maßnahmen geplant oder schon umgesetzt hat.

(Quelle: LSB NRW)

wtb kinderturnen
wtb turnen
wtb gymwelt
DTB
WTB picture

sparkasse