image

Diese tolle Idee hatte die Kindertagesstätte Rolli Raupe für die Schulanfänger, die im Rahmen der Kooperation mit dem Turnleistungszentrum Detmold (TLZ) das Kinderturnabzeichen bestanden haben. Und so standen die anderen KITA-Gruppen mit einer Rose in der Hand Spalier, als die frischgebackenen Turnabzeicheninhaber von der letzten Übungsstunde im TLZ mit der Urkunde zurückkamen.

Kinder brauchen Bewegung

Großer Jubel auf beiden Seiten und auch bei den Eltern, die zum Zuschauen eingeladen  und hellauf begeistert waren, was ihre Kinder in einem Jahr gelernt hatten. In gleicher Weise freuten sich auch  die stellvertretende Bürgermeisterin, Frau Angelika Kasten, sowie die Fachbereichsleiterin der Stadt Detmold, Frau Pamela Huwendiek, die sich beide eine Fortsetzung dieser Kooperation wünschen. „Wir können nur bestätigen, dass dieses Projekt im Rahmen des von der Landesregierung und vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen gemeinsam initiierten Handlungsschwerpunktes „NRW bewegt seine Kinder“ ein Volltreffer ist.“

So sieht es auch Hans-Joachim Dörrer, der dieses Projekt seit vier Jahren leitet: Kinder brauchen Bewegung, um sich gesund zu entwickeln. Ein seit vielen Jahren bewährtes Angebot, um Kinder schon früh mit Bewegung in Berührung zu bringen, ist das Kinderturnabzeichen des Deutschen Turner-Bundes. An den Bedürfnissen des Kindes orientiert, ermöglicht dieses Angebot jedem Kind vielfältige und grundlegende Erfahrungen in den motorischen Grundfertigkeiten und –fähigkeiten wie laufen, springen, schwingen, stützen, rollen und balancieren. Darüber hinaus bietet das Kinderturnabzeichen über die ganzheitliche Bewegungsförderung hinaus den Kindern auch eine gute Unterstützung ihrer geistigen und sozialen Entwicklung. Die Anforderungen wachsen dabei mit zunehmendem Alter, so dass das Kinderturnabzeichen als ein grundsätzlicher Bewegungsbaustein überall einsetzbar ist.

Den Beweis lieferte Olympionikin Nadine Jarosch, die 2013 im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres beim Sportverband Detmold in der Kindertagesstätte Rolli Raupe ein Projekt startete, bei dem sie den Kindern der ältesten KITA-Gruppe das Kinderturnabzeichen vermittelte. Geübt wurde einmal wöchentlich im nahe gelegenen Turnleistungszentrum, in dem sich die Kinder schnell heimisch fühlten. Und wenn einzelne Kinder zu Anfang den Turngeräten noch mit Skepsis begegneten, verstand es Nadine Jarosch mit viel Geschick, diese inneren Barrieren zu überwinden. Deshalb kann ohne Übertreibung gesagt werden, dass aus diesem gelungenen Start ein nicht mehr wegzudenkender Aktivposten geworden ist.

(Hans-Joachim Dörrer)

 

 

wtb kinderturnen

wtb turnen

wtb gymwelt

DTB

WTB picture

sparkasse