image

In überlegener Manier konnten die Turner des TSV Kierspe die Meisterschaft 2018 in der Oberliga der Männer des WTB erringen. Ungeschlagen ließen Florian Klein, Andre Bienlein, Miguel Steinig, Tobias Langwald, Hendrik Wünsch, Tobias Göhner, Konrad Brandts, Martin Busch, Kevin Meisel, Steffen Berg, Sam Scholz und Julian Ulbrich der Konkurrenz keine Chance.

Nur zum Saisonauftakt gegen die KTS Mettingen wurde es für die Schützlinge um Trainer und Kampfrichter Uwe Hütz und Eckhard Matzner eng; die Entscheidung fiel erst mit der letzten Reckübung, am Ende stand hier ein knapper Sieg mit einem Score-Punktestand von 29:27.

Erstmaliger Einsatz des Score-Systems

Das Score-System in Anlehnung an das verwendete Wertungssystem der Deutschen Turnliga wurde auf Wunsch der teilnehmenden Vereine zum ersten Mal in der Oberliga Westfalen eingesetzt. Betrachtet wird dabei das direkte Duell zweier von den Mannschaftsführern gesetzter Turner am Gerät mit der Vergabe von Score-Punkten an den Turner mit der höheren Punktzahl (Höhe der Score-Punkte in Abhängigkeit von dem Punkteabstand beider „konventioneller“ Wertungen). Ein zusätzlicher Reiz entsteht dadurch, dass der jeweilige Gegner für ein Duell Mann gegen Mann nach Beendigung der Übung des ersten Turners noch kurzfristig geändert werden kann. So kann die Taktik bei der Duellauswahl durchaus bei engen Wettkämpfen eine entscheidende Rolle für den Wettkampfausgang spielen.

Für die Kiersper sammelten Andre Bienlein mit 66 und Tobias Langwald mit 59 die meisten Score-Punkte bei den insgesamt sechs Wettkämpfen.

Auf dem zweiten Platz der Abschlusstabelle landete die SG Paderborn. Oldie Thomas Kirchhoff mit 33 Score-Punkten und der sprunggewaltige Marcel Jörgens (42 Score-Punkte) waren hier die eifrigsten Punktelieferanten während der Saison.

Dritter wurde die Mannschaft des TuS Leopoldshöhe, bei der u.a. Justin Sonntag und Yannic Marksmann mit jeweils 61 Score-Zählern das gute Ergebnis sicherten.

Die KTS Mettingen schloss die Saison als Vierte ab, noch vor dem Titelverteidiger TZ Bochum-Witten.

Der SuS Stadtlohn mit einem starken Lukas Schmerling (52 Score-Punkte) konnte die Klasse als Sechster halten; den Gang in Verbandsliga 2019 tritt die SG Gleidorf-Langenei an, die sich aber als Nachrücker in die Oberliga sehr gut geschlagen hat.

Ein großes Lob gebührt auch in diesem Jahr wieder allen eingesetzten Kampfrichtern; sie haben sicherlich mit dazu beigetragen, dass das neue Wertungssystem gut von allen Beteiligten angenommen wurde. Genauso müssen die Wettkampfleiter und Helfer der ausrichtenden Heimvereine erwähnt werden, die mit Technik (Beamer, Leinwand) und Erklärungen für die Zuschauer das Score-System transparent, verständlich und spannend aufbereitet haben.

Weiter geht die neue Ligasaison für die Männer in Westfalen mit der Landes- und Verbandsliga im Frühjahr 2019. Insgesamt 11 Vereine kämpfen dann in 25 Einzelpaarungen wieder um den Aufstieg und gegen den Abstieg.

(Text und Foto: Ralf Bredebusch)

 

wtb kinderturnen

wtb turnen

wtb gymwelt

DTB

WTB picture

sparkasse