Webinare - Online-Angebote

 
 
 
 

Corona - News Downloads

 
 

Kampagne sportVEREINtuns

 
 

Emilie Volikova (li.) holte Gold, Michael Leitner (re.) Bronze bei den DM im Trampolinturnen

Emilie Volikova (li.) holte Gold, Michael Leitner (re.) Bronze bei den DM im Trampolinturnen

Zwei Deutsche Meistertitel brachten die Trampolinturner der SV Brackwede am ersten Oktoberwochenende nach Hause. Emilie Volikova siegte nach spannendem Wettkampf in der AK 15-16, Luka Frey siegte souverän im Wettkampf der AK 17-21. Nach langer Pandemie-Pause konnten die Deutschen Meisterschaften im Trampolinturner in Voerde stattfinden. Zur Freude vieler Aktiven.

Zweimal Gold für die SV Brackwede - Einmal Bronze für die TG Münster

Mit einer tollen Leistung wurde in der AK 15-16 Jahre Emilie Volikova von der SV Brackwede Deutsche Meisterin. Nach dem Vorkampf führte Emilie bereits das Teilnehmerfeld an, doch das Finale blieb auf Grund der Leistungsdichte spannend bis zum letzten Sprung ihrer Kür und der darauffolgenden Wertung des Kampfgerichtes. Mit 48,320 Punkten setzte sich die Brackwederin durch, gefolgt von Aurelia Eislöffel vom MTV Bad Kreuznach (47,315) und Hannah Ronsiek-Niederbröker (SC Melle / 47,295 P.).

Mit Michael Leitner von der TG Münster gelang ein weiterer WTB-Trampoliner eine Platzierung auf dem Siegerpodest. Das Ergebnis war äußerst knapp, die Silbermedaille wurde nur um 0,1 Punkte verpasst. Deutsche Meister in der AK 11-12 Jahre wurde mit 47,08 Punkten Konrad Kitz (Eintracht Frankfurt) vor Moritz Fuchs (Munich Airriders / 44,38 P.) und Bronze für Michael Leitner mit 44,28 Punkten.
Sein Bruder Tobias verturnte leider die Kür und verpasste damit das Finale.

In der AK 13-14 glückte Alicia Kößler von der TSV Victoria Clarholz die Qualifikation zum Finale, konnte die Finalkür allerdings nicht komplett zu Ende bringen und belegte den 8. Platz.
In der gleichen AK traf nach langer Verletzungspause Liv Riechert vom TSV Bösingfeld die Pflicht nicht gut, und verpasste trotz ordentlicher Kür das Finale und wurde 10.
Erin Westermann (SV Brackwede) gelang in der AK 13-14 Platz 6, verpasste das 5er-Finale ganz knapp. In der größten Wettkampfklasse (AK 15-16) verpasste Nele Quiel (TSV Vic. Clarholz) mit Platz 9 ganz knapp das Finale, in dieser AK kam Mira Kuhlmann (Vic. Clarholz) auf den 15. und Jonna Hofmann (TuS Fellinghausen) nach abgebrochener Kür auf den 16. Platz.
Liv Girod und Tira Knöner (beide Vic. Clarholz) belegten in der AK 11-12 die Plätze 9 und 10, verpassten das Finale ebenfalls knapp.

Am Sonntag schlossen die Deutschen Meisterschaften mit den Wettkämpfen der AK 17-21 und den offenen Klassen 17+.
Für die SV Brackwede bildete das den krönenden Abschluss.
Luka Kristien Frey wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann souverän den Titel. Nach einem überzeugenden Vorkampf setzte sich Luka an die Spitze. Als letzte Turnerin im Finaldurchgang konnte sie ihr Ergebnis nochmals steigern und siegte mit 50,69 Punkten vor der Zweitplatzierten Fiona Schneider (TV Unterbach) und der Dritten Nina Pape vom MTV Vorsfelde.

Deutsche Meister in den beiden offenen Klassen 17+ wurden bei den Frauen Aileen Rösler (MTV Stuttgart) und Fabian Vogel (MTV Bad Kreuznach) bei den Männern.

Zweimal Gold für die SVB und einmal Bronze für die TG Münster zollten aus WTB-Sicht von einem erfolgreichen Verlauf der Deutschen Meisterschaften.

Herzlichen Glückwunsch!

(Bericht/Foto: Uli Müller)


 

wtb kinderturnen
wtb turnen
wtb gymwelt
DTB
WTB picture